über uns | Termine | Turnier | Events | download | Links | Archiv | Sitemap

Strombergpokal-Turnier in Illingen am 25.02.2018

Drei erfolgreiche Paare des TC Schwarz-Weiß Reutlingen

Bei klirrend kaltem und sonnigen Winterwetter machten sich drei Tanzpaare des Reutlinger Tanzsportclubs auf den Weg nach Illingen zum beliebten Strombergpokal-Turnier.

Um die Mittagszeit starteten zwei Paare des Vereins in der höchsten Turnierklasse – der S-Klasse in der Altersgruppe der Senioren IV im Wettbewerb um die fünf Standardtänze Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Fox und Quickstepp. Nach einer spannenden Vor- und Zwischenrunde der 13 teilnehmenden Paare qualifizierten sich Heinz und Margret Cierpka sowie Wolfgang und Petra Hesse klar für die Endrunde der besten sechs Paare. Mit elegantem und leichtfüßigem Tanzen überzeugten die Reutlinger Tänzer die fünf Wertungsrichter. Cierpkas erreichten im Finale den fünften Platz und ließen damit etliche deutlich jüngere Paare hinter sich. Das Ehepaar Hesse tanzte sich souverän und unangefochten auf den zweiten Platz, mit strahlenden Gesichtern erhielten sie bei der Siegerehrung einen gläsernen Pokal für ihre tolle Leistung. Bei einem Glas Sekt für alle Paare der Endrunde – spendiert vom Wirt der Stromberghalle – wurde gemeinsam gefeiert und die über Jahre gewachsene Gemeinschaft genossen.

Motiviert vom Erfolg der S-Paare starteten anschließend Gunther Scholl und Beate Lever in der Einsteiger-Turnierklasse D im Wettbewerb um drei Standardtänze in der Altersgruppe Senioren III. Während der Vorrunde der elf startenden Paare erhielten Gunther Scholl/Beate Lever alle 15 Kreuze für den Start in die Endrunde. Noch ein paar Tipps der turniererfahrenen Paare Cierpka und Hesse – und die Turnier-Novizen schafften es zu ihrem bisher besten Ergebnis. Die fünf Wertungsrichter zogen bei der offenen Wertung der drei Tänze Langsamer Walzer, Tango und Quickstepp 14 von 15 möglichen Einsen. Damit erreichten Gunther Scholl und Beate Lever souverän den ersten Platz dieses Wettkampfs, sie erhielten ebenfalls einen gläsernen Pokal und viel Applaus. Bei einem Glas Sekt für alle Endrundenpaare der Senioren III D wurden neue Bekanntschaften geschlossen, bereits bestehende Freundschaften vertieft und Verabredungen für weitere Turniere getroffen.

 

Text: Beate Lever
Bilder: TSC Illingen