Bekanntmachungen

Ehrenmitglied Rudolf Trautz verstorben

Unser Ehrenmitglied, Trainer und ehemalige Profitänzer Rudolf Trautz (Augsburg) ist am 28.11.2021, rund drei Wochen vor seinem 85. Geburtstag, verstorben.

In gut drei Wochen wäre Rudolf Trautz 85 Jahre alt geworden. Geboren wurde er 1936 in Nürnberg.

Er ist in Reutlingen aufgewachsen. Ein Tanzkurs in der Reutlinger Tanzschule Pfander entfachte bei ihm die erste Begeisterung für das Tanzen. Von Anbeginn war er ein begeisterter Tänzer, machte schnell einen Fortgeschrittenenkurs und tanzte seine ersten Turniere im Deutsche Amateur Turnieramt (DAT).

Dass er mit dieser Ausbildung nicht sofort begonnen hat, ist charakteristisch für ihn. Sein zuerst gewählter Beruf in der Textilbranche - Webereifachmann - soll ihm erst einmal zur finanziellen Grundlage verhelfen. So geht er in die Schweiz, zunächst nach Bern und anschließend nach Zürich. Dort bereiten ihn Albert und Trudi Schmucki auf den ersten Meistertitel vor. 1957 gewinnt er die Schweizer Amateur-Meisterschaft. Er darf den Titel aber - als Ausländer - nicht führen. In die Bundesrepublik zurückgekehrt, wählt er 1959 als ADTV-Ausbildungslehrer Curt und Inge Schmid, eines der damals erfolgreichsten deutschen Turnierpaare. In ihrer Stuttgarter Tanzschule wird er Assistent, nimmt er Kontakt auf mit der internationalen Turnierwelt, mit den Meistern der ausgehenden 50er und der beginnenden 60er Jahre. So wird schon der Ausbildungsschüler zu einem, man kann schon sagen besessenen Turniertänzer.

Noch bevor er die Tanzlehrerprüfung - mit Leichtigkeit - bestanden hat, rechnet er sich aus, wie viel Geld er wohl benötigt, um sich ein Professionalleben ohne Schulverpflichtungen leisten zu können. Das Ziel erscheint ihm noch fern. Was er jedoch schon tun kann, ist: Trainieren, vor den Kursen, in der Mittagspause, nach den Kursen.

1963 heiratete Rudolf Trautz seine Ehefrau und Tanzpartnerin Mechthild. Ihr erstes Turnier tanzten sie 1964 und hatten überraschend schnell erfolgt, obwohl Mechthild „ganz von vorne“ anfing.

Der GEA schrieb, dass das Ehepaar Trautz auf Grund vieler Tanzturniere nun sehr selten in Reutlingen in ihrer gemütlichen Wohnung waren.

4 Mal Weltmeister, 8 Mal Europameister, 22 Mal Deutscher Meister im Profilager

Sie gewannen in den 1960er und 1970er Jahren vier Mal in Folge den Weltmeistertitel, acht Europameistertitel sowie über 22 Deutsche Meistertitel, außerdem viermal Blackpool und dreimal den World Cup in der Kombination. 1967 errangen sie in Melbourne den Weltmeistertitel Latein, auf den internationalen Championships in Tokio jeweils den ersten Platz in Latein und Standard und wurde Europameister Latein in den Niederlanden.

Rudolf war nach der Gründung unseres Vereins einer unserer Trainer und wurde 1968 zum TC-Ehrenmitglieder ernannt.

1972 beendeten Rudolf und Mechthild die sportliche Laufbahn. Bereits ein Jahr zuvor hatte sich die Gelegenheit geboten, eine traditionsreiche Tanzschule in Augsburg zu übernehmen.

Rudolf Trautz engagierte sich jahrelang in den Verbänden, leitete von 1980 bis 1990 das Professional Turnieramt (Vorgänger des Deutschen Professional Tanzsportverbandes) und war viele Jahre Vizepräsident des International Council of Ballroom Dancing (heute: World Dance Council WDC). Für seine Verdienste um den professionellen Tanzsport und seine sportlichen Erfolge wurde Rudolf Trautz 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Mit Rudolf Trautz hat der TC eine große Persönlichkeit und einen sehr erfolgreichen Tänzer und Trainer verloren. Mit Hochachtung für seine Erfolge im Amateur- und Profi-Tanzsport werden wir unserem Ehrenmitglied ein ehrendes Andenken bewahren.

Vorstand und Mitglieder TC Schwarz-Weiß Reutlingen e.V.